Neuer Referent für den Heidelberger E-Health-Tag 2017

Themen und Referenten für den jährlichen E-Health-Branchentreff – dieses Jahr am 22. September 2017.

von Michael Grüterich

<a href="/news/autoren/michael-grueterich/">Michael Grüterich</a>

Der Heidelberger E-Health-Tag steht in diesem Jahr im Zeichen des Trendthemas im Pharma- und Gesundheitsmarkt: Patient Engagement

Was erwarten die Patienten von unserem Gesundheitssystem? Welche konkreten Anforderungen haben sie an die pharmazeutische Industrie? Diesen und weiteren Fragen wird sich Friedrich-Wilhelm Mehrhoff, Geschäftsführer der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. am 22. September in Heidelberg stellen. Weitere Informationen hier ...

Freitag, 22. September 2017
Im Schuhmachergewann 6, 69123 Heidelberg

Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos, die Plätze sind begrenzt. Melden Sie sich jetzt an ...

Patient Engagement

Den rechtlichen Rahmen für den "Patient als Partner" gibt es schon seit dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz 2003. Die Patientenorientierung seitens der Pharma- und Gesundheitsunternehmen gewinnt allerdings erst in den letzten Jahren so richtig an Bedeutung. Die digitalen Entwicklungen in diesem Bereich füllen das Konzept jetzt mit Leben.

Healthcare-Unternehmen stellen den Patienten in den Mittelpunkt des Geschehens und Keywords wie "Beyond the Pill Movement", "Patient Empowerment" und "Patient Engagement" machen die Runde. Die starre Produktwebsite hat ausgedient und die Verbindung von therapieergänzenden Services, Social Media, Apps und neuen Technologien skizziert die Zukunft.

Neue Möglichkeiten

Dass Apps viel mehr können, als Informationen von einer Webseite aufbereiten, zeigt sich am Beispiel mit der Vernetzung von vielen verschiedenen Geräten im Alltag (Internet der Dinge, en: Internet of Things, kurz: IoT). Meldet beispielsweise ein Blutdruckmessgerät die Werte direkt weiter, kann ein anderes Gerät die passende Medikamentendosis ausgeben. Apps auf dem Smartphone dokumentieren den Verlauf, geben Empfehlungen und senden die Daten direkt an den Arzt. Für die Therapieentwicklung und den -erfolg, für Forschung sowie Studien sind diese Technologien ein echter Gewinn. Mehr Case Studies und Referenzen ...