Was macht eigentlich ... ein Content Manager?

In unserer Reihe "Was macht eigentlich ..." befragen wir unsere KollegInnen, was ihren Aufgabenbereich ausmacht. In unserer heutigen Ausgabe erzählt uns Jennifer über ihre Arbeit als Content Managerin.

von Julia Reifschneider

Julia Reifschneider

Hallo Jenni, stell dich bitte kurz vor.

Hi, ich habe vor 3 1/2 Jahren nach meinem Studium hier als Content-Managerin angefangen. Seitdem durfte ich mich fachlich aber auch persönlich enorm weiterentwickeln. Seit Juli darf ich mich Teamleiterin der Unit “Contentmanagement und Services” nennen, was natürlich wieder eine ganz neue spannende Herausforderung für mich bedeutet.

Kannst du in zwei Sätzen sagen, was du typischerweise in deinem Alltag machst?

Neben der Teamleitung arbeite ich auch weiterhin im Operativen als Content- und Projektmanagerin.

Dabei erledige ich in meiner Funktion als Teamleiterin die Personalplanung und -weiterentwicklung, führe Mitarbeitergespräche und Vorstellungsgespräche uvm.
Als Content-Manager/Projektmanager fülle ich Webseiten mit Leben, bereite Texte auf, bearbeite Bilder und koordiniere und plane Projekte.

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Alltag am meisten?

Lösungsorientiert arbeiten und immer einen kühlen Kopf bewahren.

Was ist das Beste an deinem Job?

Täglich neue Herausforderung, die Möglichkeit über sich hinauszuwachsen und sich weiterzuentwickeln. Meine Kollegen, Homeoffice, Gleitzeit und dass ich meinen Hund jeden Tag mit in die Agentur nehmen kann – das sind für mich tolle Rahmenbedingungen, die ich nicht mehr missen möchte.

Welche Tools verwendest du am häufigsten?

Jira, Slack, OnePassword, Deepl, Trello, Tableau

Gibt es etwas, dass du an deinem Team besonders schätzt, was du von deinen Kollegen gelernt hast oder was du hier noch unbedingt erreichen willst?

Wenn du tolle Kollegen hast, kann ein noch so blöder Tag plötzlich wieder halb so schlimm sein. Es geht kaum etwas über eine kurze gemeinsame Auszeit an der Kaffeemaschine oder eine Gesangseinlage (vorzüglich Weihnachtslieder) um die Stimmung und Motivation zu heben.
Ich möchte mein Team und mich weiterentwickeln. Stillstand ist nicht mein Ding. Ich würde gerne etwas bewegen und erreichen und nicht in veralteten Mustern dahinarbeiten.